Den Alltag in der Kita gut leben

Gut gelebter Alltag: Das heißt Kinder jeden Tag begleiten, beobachten und unterstützen, denn so eignen sich Kinder Wissen an, stärken ihre Kompetenzen und erleben Werte. Der "gut gelebte Alltag" ist eine Chance für die Kinder, die pädagogischen Fachkräfte und für die Eltern - eine Chance sich auf das Wesentliche zu besinnen: Das Kind als Mittelpunkt der Arbeit zu verstehen!
Aufgabe einer Kita kann nur sein, den Rahmen für die Kinder zu schaffen, in dem sie selbsttätig in ihrem Tempo ihren Bildungsweg gehen. Es geht darum, Kinder zu begleiten und nicht zu belehren, ihre Interessen ernst zu nehmen und anregende Lernumgebungen zuschaffen. Statt die Kinder mit zuviel von außen aufgesetzten Programmen zu überfordern, geht es uns darum, dem Bildungs- und Wissensdrang der Kinder folgen. Es ist die Aufgabe von Erzieherinnen und Erziehern, Bildungsimpulse in den Alltag einzubetten. Der Alltag enthält kostbare Schätze. Es sind die alltäglichen Situationen, an deren Bewältigung Kinder reifen.
Im Fachbereich Kindertagesstätten sind wir davon überzeugt, dass von der Fokussierung auf den „Gut gelebten Alltag“ sowohl Kinder und Eltern als auch Trägerverantwortliche und alle Mitarbeitenden in der Kindertagesstätte profitieren.

Zum Positionspapier

Zur Praxishilfe

Praxishilfe bestellen