Veranstaltungsarchiv

Hier gelangen Sie zu unserem Veranstaltungsarchiv.

Fachtag Geschlechtliche Vielfalt

Geschlechtliche Vielfalt - sie ist 2018 in den Blick der Gesellschaft gerückt, da das Personenstandsgesetz verändert wurde. Ab 2019  gibt es im Personenstandsregister die Möglichkeit neben männlich  und weiblich auch divers einzutragen. Geschlecht ist wesentlich vielfältiger, als man denkt,  und geht über die Einteilung in die beiden Geschlechter "männlich" und "weiblich" hinaus.

Das neue Gesetz gibt den Menschen, die als Trans* geboren werden, endlich die Möglichkeit auf  geschlechtliche Selbstbestimmung. Trans* ist eine unveränderliche vorgeburtliche Prägung. Kinder erleben ihr Geschlecht, das Ihnen bei Geburt zugewiesen wurde, als nicht richtig. Kinder haben ein Recht auf geschlechtliche Selbstbestimmung. Allein sie wissen, welchem Geschlecht sie sich (nicht) zuordnen, sind Expert*innen ihrer selbst.

Der Fachtag möchte dazu beitragen, die Bedeutsamkeit von geschlechtlicher Vielfalt sichtbar zu machen und aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten sowie die Teilnehmenden darin zu unterstützen, mit unterschiedlichen sexuellen Identitäten umzugehen und ihre Handlungskompetenz in der frühkindlichen Bildung zu erweitern.

Neben den Vorträgen haben Sie die Möglichkeit an 2 Workshops teilzunehmen. Jeder Workshop findet 2 mal statt, vormittags (Workshops 1 - 6 ) und nachmittags (Workshops 7 - 12).

Die entsprechenden Informationen entnehmen Sie bitte nachfolgenden Ausschreibungen:

Workshop 1 + 7 Intergeschlechtlichkeit (Lucie Veith, Intersexuelle Menschen e.V.)

Nicht nur durch den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zum 3. und 4. Geschlechtseintrag ist das Thema der Intergeschlechtlichkeit aus der Tabu-Zone gerückt. Nach Jahrzehntelangem (Ver)Schweigen dieses Themenbereiches beschäftigen sich Eltern, Ärzte und Pädagog*innen nun auch nicht nur „im stillen Kämmerlein“  damit. In diesem Workshop  wird über die Definition der Intergeschlechtlichkeit und Unterstützungsmöglichkeiten für alle Beteiligten informiert und diskutiert.

Workshop 2 + 8 Geschlechtliche Vielfalt und Bibel (Dr. Gerhard Schreiber, TU Darmstadt)

Im Input nimmt uns der Theologe und Sozialethiker Dr. Gerhard Schreiber mit auf die Reise durch die Bibel und macht uns mit einschlägigen Bibelstellen und deren Auslegungstraditionen bekannt, die im Kontext der Rede über "Geschlechtliche Vielfalt" thematisiert werden. Es wird sich zeigen, dass die Bibel durchaus Überraschendes zu diesem Thema bereithält, und es wird deutlich werden, warum eine Re-Interpretation einschlägiger Schöpfungsaussagen wichtig und sinnvoll sein kann.

Workshop 3 + 9 Transidentität im Kindesalter aus der Elternperspektive
(Karoline Haufe,
Trans-Kinder-Netz e.V.)

„Transgeschlechtlichkeit ist kein Wunschkonzert, sondern eine innere Notwendigkeit, ein Bedürfnis, dieses Empfinden zu leben. Wenn Kindern dies nicht ermög­licht wird, entsteht oft erhebliches Leid, auch bereits bei jungen Kindern. Von Depression, Angstzuständen bis hin zu Selbstverletzung und Suizidalität.“ So Karoline Haufe in einem Interview mit der Zeitschrift Chrismon im November 2018.

In diesem Workshop sprechen wir über Botschaften von Kindern an ihre Eltern und Pädagog*innen, dass sie unter dem ihnen zugesprochenen Geschlecht leiden. Wir sprechen darüber, welche Unterstützung Kinder und Eltern in einer solchen Situation brauchen.

Workshop 4 + 10  Geschlechtliche Vielfalt als Thema in Kita und Evangelischer Jugendarbeit (Noah Kretzschel, Erzieher und Vorsitzender EJHN; Gernot Bach-Leucht, Landesjugendpfarrer)

Ein "Mädchen" besteht darauf, ein Junge zu sein. Ein "Vater" heißt ab sofort Frau Yilidz. Ein*e Kolleg*in möchte geschlechtsneutral angesprochen werden. Die geschlechtliche Selbstbestimmung einer Person betrifft ihr ganzes Umfeld - und damit auch Kindertagesstätten und Evangelische Jugendarbeit. Pädagogische Fachkräfte sind gefordert, darauf fachliche angemessen zu reagieren und das Thema Geschlechtervielfalt in Konzeption und Alltag zu verankern.

In diesem Workshop werden wir unsere Wahrnehmung für geschlechtliche Vielfalt erweitern und Methoden zur Umsetzung in der Kita und in der Evangelischen Jugendarbeit entdecken, entwickeln und ausprobieren.

Workshop 5 + 11  Trans*Kindheiten als Herausforderung für pädagogische Fachkräfte 
(Prof. Dr. Claudia Maier-Höfer, EH Darmstadt)

Im Kontext von Trans*Kindheiten entstehen neue Regeln und neue Wege in der Kita. Das kann die Selbstbestimmung des Geschlechts sein und die Erfahrung, dass ein Mensch eine Empfindung des Geschlechts haben kann, die nicht der gängigen Zuschreibungspraxis entspricht. In diesem Work-Shop werden wir die Besonderheiten der Situation von Trans*Kindheiten und die Herausforderungen an pädagogische Fachkräfte erarbeiten.

Workshop 6 + 12 Transsexualität (NVSD) im Gemeindeleben und in der Seelsorge
(Pfarrerin Dorothea Zwölfer / Pfarrerin Yvonne Fischer)

Seelsorger*innen benötigen Kenntnisse über Transsexualität. Sie müssen wissen, dass die geschlechtliche Selbstwahrnehmung vom Zuweisungsgeschlecht abweichen kann. In Kindertagesstätten, in der Konfirmandenarbeit, in der Gemeindearbeit überall können wir mit Fragen zur Transsexualität in Berührung kommen. Was ist unsere Aufgabe, was sind die Möglichkeiten der Gemeindeverantwortlichen? Wie werden wir Menschen, die ihr Geschlecht und/oder ihre Rolle angleichen müssen, gerecht? Wie können wir sie unterstützen? Wie gehen wir als Kirchengemeinde damit um? Diese und viele andere Fragen können in diesem Workshop bearbeitet werden.

(NVSD: „neuronal variants of sexual development“ oder übersetzt: „Neuronale Varianten geschlechtlicher Entwicklung“)

Pfarrerin Yvonne Fischer geht auf Fragen zum Leben in der Gemeinde und zum Umgang mit Taufe, Hochzeit, Beerdigung in der EKHN ein.

Bitte melden Sie sich über den Anmeldebutton an und wählen für sich die entsprechenden Workshops aus!

Anmeldeschluss: 15.8.2019

Datum und Uhrzeit

05.09.2019
09:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Neue Stadthalle Langen
Südliche Ringstr. 77
63225 Langen
Anfahrtsbeschreibung siehe hier:
http://www.neue-stadthalle-langen.de/de/kontakt-anfahrt-neue-stadthalle.html

Teilnahmegebühr

65,00€

Anmeldung

Die von Ihnen eingegebenen Daten verarbeiten wir mit Verantwortung und Respekt. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Anrede *
Falls vorhanden, bitte EKHN-Mailadresse verwenden.
Art der Anmeldung
Es handelt sich hierbei um die "Einrichtungsnummer" innerhalb der EKHN, und nicht um die "öffentliche" Rechtsträgernummer.
Kita-Mitarbeitende geben die Adresse der Kita an, Trägerverantwortliche die Adresse der Kirchengemeinde, Sonstige ihre Privatadresse.
vormittags:
nachmittags:
Unterschrift des Trägers ist bei Online-Anmeldungen nicht erforderlich!

Als Kalendereintrag speichern

Veranstalter

Zentrum Bildung der EKHN
Fachbereich Kindertagesstätten

Kirchenverwaltung der EKHN
Stabsbereich Chancengleichheit

Kontakt

Gisela Biehl
Tel.: 06151 6690 230
E-Mail: gisela.biehl.zb@ekhn-net.de

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte, Träger von Ev. Kindertagesstätten,
Pfarrer*innen, Geschäftsführende in GüT, Hauptberufliche und Ehrenamtliche
in der Kinder- und Jugendarbeit sowie weitere Interessierte

Leitung

Andrea Sälinger, Fachberatung Kinderschutz
Carmen Prasse, Sprecherin Stabsstelle Chancengleichheit

Referent*in

Dr. Gerhard Schreiber, TU Darmstadt
Prof. Dr. Claudia Maier-Höfer, EH Darmstadt
Karoline Haufe, Trans-Kinder-Netz e.V.
Lucie Veith, Intersexuelle Menschen e.V.
Pfarrerin Dorothea Zwölfer
Pfarrerin Yvonne Fischer
Pfarrer Gernot Bach-Leucht
Noah Kretzschel