Tipps zum Reformationsjahr in der Kita

Im Jahr 2017 feiern die Menschen in der Bundesrepublik die Reformation. Sie wird 500 Jahre alt. Dazu gibt es in Hessen und Rheinland Pfalz einen Feiertag mehr: Der Reformationstag wird als Feiertag in ganz Deutschland begangen. In Kirche und Gesellschaft (z.B. in den großen Magazinen und Zeitungen) wird das Reformationsjubiläum wahrgenommen und genutzt um sich zu fragen: Was war das für ein Ereignis, was war das für eine Bewegung, die damals die Welt veränderte? Wie aktuell sind die Gedanken, die damals die Gesellschaft erschütterten? Und welche Reformatorischen Gedanken haben bis heute Relevanz? Welche reformatorische Bewegung brauchen wir heute?

In den Dekanaten und Kirchengemeinden finden viele Veranstaltungen statt und  einige  Kirchengemeinden haben sich mit ihren Kindertagesstätten schon auf den Weg gemacht zu erarbeiten, welche Ideen der Reformation auch für Kinder und Familien heute Relevanz haben und wie man das, was vor 500 Jahren passiert ist mit den Kindern erarbeiten kann, so dass es für ihr Leben heute Bedeutung hat.

Die hier versammelten Tipps zum Reformationsjahr stellen aus der Fülle, die es zur Zeit auf dem Markt gibt, die wichtigsten Arbeitshilfen zusammen. Zum anderen werden Praxisbeispiele aus evangelischen Kirchengemeinden (Kindergottesdienstarbeit) und Kitas zum Nachmachen vorgestellt. Wenn Sie selbst mit den Kindern und Familien in ihrer Kita eine Idee erarbeitet und dokumentiert haben, dann können Sie die gerne auch zur Verfügung stellen.
Ich freue mich über weitere Beispiele (Kontakt: barbara.benoit.zb@ekhn-net.de).
Zum Schluss gibt es noch Hinweise auf Gestaltungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten.

Viel Freude mit der Reformation in der Kita!

Ihre Pfarrerin Barbara Benoit

Zu den Tipps

Film-Tipps

PowerPoint: Der Beginn der Reformation