Der Staat fördert den Ausbau der Betreuung für Kinder unter drei Jahren

Mit einem bedarfsgerechten und qualitätsorientierten Ausbau des Betreuungsangebots, insbesondere für Kinder unter drei Jahren, will die Bundesregierung die Eltern bei der Bildung, Betreuung und Erziehung der Kinder unterstützen und die Vereinbarkeit von Familie und Berufsleben verbessern. Schwerpunkte dabei sind familiennahe Angebote und eine vielfältige Betreuungslandschaft.

In den letzten Jahren hat der Bund bereits massiv in den Ausbau und die Qualität in der Kindertagesbetreuung investiert (bis 2014 insgesamt mit 5,4 Milliarden Euro am Ausbau U3 und ab 2015 dauerhaft jährlich mit 845 Millionen Euro) und wird sein finanzielles Engagement noch weiter ausbauen.
Mit dem neuen, dritten Investitionsprogramm stellt der Bund den Ländern und Kommunen mehr finanzielle Mittel zur Verfügung als je zuvor. So werden in dieser Legislaturperiode nicht nur eine Milliarde Euro für den weiteren Kita-Ausbau investiert, sondern Länder und Kommunen werden ab 2017 und 2018 zusätzlich mit 100 Millionen Euro jährlich bei den Betriebskosten unterstützt. Dieses Geld kann auch für Personalkosten verwendet werden. Die durch den Wegfall des Betreuungsgeldes bis 2018 freiwerdenden Mittel, stehen den Ländern ab 2016 zur Verfügung. Es handelt sich um rund 2 Milliarden. Euro, die von Ländern und Kommunen für Maßnahmen zur Verbesserung der Kinderbetreuung genutzt werden sollen. (Quelle: BMFSFJ)

weiterlesen

Richtlinien, Infos und Formulare zur Förderung

Hessen

  • © Electric eye/Fotolia.com