Grundseminar – Kinder und Eltern mit Fluchterfahrung in Kindertagesstätten (2-tägig)

25. - 26.04.2017 | 09:00 - 16:30 Uhr in Darmstadt
26. - 27.09.2017 | 09:00 - 16:30 Uhr in Gießen

In Frauen, Männern und Kindern, die Flucht, Vertreibung und existenzielle Bedrohung erlebt haben, wirken diese Erfahrungen noch lange nach. Zugleich müssen sie, nachdem sie in einem "sicheren Land" angekommen sind, in ihrem Alltag viel Neues bewältigen, neue Kontakte knüpfen. In dieser Situation begegnen uns diese Menschen im Lebensbereich Kita. Wie können wir in unseren Einrichtungen Eltern und Kindern, die Fluchterfahrungen gemacht haben, gerecht werden? Was brauchen sie, um hier Ruhe und Sicherheit zu finden, neu an ihrer Umwelt teilzunehmen, Neues zu erlernen und sich mit ihrer Person und allem, was sie erlernt haben, neu einzubringen?
Diese und ähnliche Fragen, die sich aus dem beruflichen Kontext ergeben, wollen wir in dem zweitägigem Workshop, in Biografiearbeit, Fallgruppenarbeit und mit Hilfe von theoretischen, fachlichen Erkenntnissen aus der Arbeit mit geflüchteten Menschen gemeinsam reflektieren. Dieser Workshop soll Sie dabei unterstützen, die gute Qualität der Arbeit im Blick auf die Entwicklungschancen aller Kinder, sowohl der in diesem Land geborenen als auch der neu Hinzukommenden, zu erhalten und weiter auszubauen.
Weitere Informationen und Online-Anmeldung

Grundlagen für die Arbeit mit Kindern mit Fluchterfahrung

6-tägiges blended learning Seminar für pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten und Familienzentren der EKHN.

Präsenztag 1 (31.08.2017 – Gießen)
Präsenztag 2 (28.09.2017 – Darmstadt)
Präsenztag 3 (02.11.2017 – Gießen)

Kinder mit Fluchterfahrung besuchen Kindertagesstätten und Familienzentrender EKHN. Sie sind in erster Linie Kinder und doch bringen sie eine besondere Situation mit, die in der Praxis herausfordernd sein kann. Der Fachbereich Kindertagesstätten im Zentrum Bildung hat deshalb Kernthemen aufgegriffen und daraus ein online-unterstütztes Seminar (blended learning) entwickelt. Ziel ist es, die Teilnehmenden für die Arbeit mit Flüchtlingskindern und Familien zu stärken.
Blended learning bezeichnet eine Lernform, bei der die Vorteile von E-Learning und Präsenz-Veranstaltungen kombiniert werden. In diesem Seminar wechseln sich klassische Seminartage mit Phasen des Lernens und Arbeitens auf dem Lernportal der EKHN (www.evangelischesbildungsportal.org) ab. Sie nehmen an drei Präsenztagen teil, die dazu dienen, sich über die Inhalte des Kurses mit anderen Teilnehmenden auseinanderzusetzen und in einem geschützten und unterstützenden Rahmen eigenes Handeln zu reflektieren. Außerdem erhalten Sie jede Woche einen von Autorinnen und Autoren mit unterschiedlichen Expertisen in der Flüchtlingsarbeit geschriebenen Studienbrief von 10-15 Seiten. Dieser Studienbrief ist Grundlage, um die Online-Aufgaben zu bearbeiten und sich an der Diskussion im Forum zu beteiligen. Hierbei können Sie Ihre Zeiten ganz individuell einrichten. Während der Online-Phasen erhalten Sie technische und inhaltliche Unterstützung durch Moderatorinnen und Moderatoren.
Zur Online-Anmeldung

Flüchtlingskonferenz „Kirche im Aufbruch“

Am Samstag, den 4. Februar 2017 fand die erste EKHN Flüchtlingskonferenz unter dem Titel „Kirche im Aufbruch“ im Dominikanerkloster in Frankfurt statt. Eingeladen hatten der Kirchenpräsident der EKHN, Volker Jung, und der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Hessen, Horst Rühl. Bei der Konferenz standen der Austausch unter den zahlreichen Projekten in der Flüchtlingsarbeit im Kirchengebiet der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau im Mittelpunkt sowie spannende Diskussionen über aktuelle Fragen. Nachbericht zur Veranstaltung